2GETHR 4TLRNC (Schule 2)

1_shirt_shd_verkleinert

Together for Tolerance wird erneut an der Schule sichtbar

An einer zweiten Schule gab es auch viel zu sehen! Die Schulaktion am 18. September an der KGS Salzhemmendorf stellte ebenfalls die Meinungen von euch Schüler*innen zu Mobbing, Respekt und Toleranz an eurer Schule auf Postern aus. Darauf konntet ihr per Klebezettel eure Gedanken teilen und euch darüber austauschen. Auch hier führte eine Gruppe von Schüler*innen durch die von ihnen erstellte und organisierte Ausstellung. Sie waren erkennbar an T-Shirts mit der Botschaft „2GETHR 4TLRNC“. Diese sogenannte Fokusgruppe hatte ab April unter der pädagogischen Leitung des Vereins für Niedersächsische Bildung e.V. und unseren Mitarbeitenden der Universität Osnabrück in regelmäßigen Sitzungen an Themen wie Toleranz, Respekt, Diskriminierung und Mobbing gearbeitet und Probleme an ihrer Schule identifiziert. Dabei haben sie auch die Fragen für die interaktiven Poster formuliert. Weiterhin konntet ihr alle vorher an eurer Schule anonym in die „Make Change“- Box einwerfen, was ihr gerne verändert haben möchtet.


Zunächst wurde an die Inhalte der im Juni vorangegangenen Aktion „Talk Together“ erinnert [siehe Blogbeitrag] und Besuchende, die nicht an dem Talk teilgenommen haben, hatten hier nochmal die Möglichkeit, ihre Gedanken zu den Mobbing-Erfahrungen der Ex-Betroffenen Lukas und Jan zu teilen.

Doch welche Probleme habt ihr an eurer Schule und was wären mögliche Lösungen? Warum ist es wichtig, statt nur der eigenen auch die Perspektive anderer einzunehmen und sich in Andere einzufühlen? Zu wem habt ihr Respekt?
Ein weiterer Fokus lag darauf, eine in der „Make Change“- Box oft genannte Herausforderung im Zusammenhang mit der „Bussituation“ anzusprechen. Die Besucher*innen der Ausstellung wurden zum Nachdenken darüber angeregt, wie das Miteinander in der Schule im Allgemeinen und an der Bushaltestelle im Speziellen verbessert werden kann. Dabei habt ihr viele Lösungsideen auf dem Poster zusammengetragen!
Um das Problem für die gesamte Schule sichtbar zu machen, hat die Fokusgruppe mit bunter Kreide den Weg vom Schulgebäude hin zur Bushaltestelle mit Hashtags markiert, die ihrer Meinung nach zur Problemlösung beisteuern:
Kompromiss, Wertschätzung, Fairness, Respekt, Miteinander, Höflichkeit, Respekt für Respekt, Perspektivwechsel, Gerechtigkeit, Rücksicht, Gemeinschaft.

Nach den Poster-Präsentationen wurdet ihr zum Abschluss in die Schulaula geleitet, um eine kurze Feedback-Umfrage zur Ausstellung am Handy auszufüllen. Als Dankeschön gab es unsere Goodie-Bag mit Notizheft, Stift und Lollie.

Danke für den Mut, euch über Mobbing an eurer Schule auszutauschen und Probleme anzusprechen! Demnächst werdet ihr eure gesammelten Antworten als Flyer in der Schule verteilt bekommen und sie werden auch euren Lehrkräften präsentiert, damit gemeinsam eure Ideen in Taten umgesetzt und euer soziales Schulklima bewusster erlebt und verbessert werden kann!

Mehr Eindrücke von der Ausstellung findet ihr auf unseren Social Media Kanälen @together4tolerance.

Im nächstem Frühjahr sind wir wieder zur letzten Online-Befragung bei euch.
Poster-Ausstellung mit euren Meinungen zu Toleranz, Respekt, Diskriminierung und Mobbing
Forschungsmitarbeitende des Projektes am Tag der Ausstellung
Goodie-Bag
Hashtag Markierungen für mehr Sichtbarkeit eurer Ideen zum Miteinander

Weitere Artikel

Forschungspraktikum im Ausland

Together for tolerance – Behind the science (international edition) Was ist ein Forschungspraktikum im Ausland? Ein Forschungspraktikum im Ausland bedeutet, dass man für eine Zeit

Zum Artikel
Die erste Datenerhebung

Die erste Datenerhebung Es ist endlich soweit – die erste Datenerhebung steht an und wir sind ganz aufgeregt! Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, führen wir

Zum Artikel
Was sind eigentlich Daten?

Was sind eigentlich Daten? Junge und naive Fragen sollten häufiger gestellt werden, insbesondere in der Wissenschaft, denn sie zeigen: so einfach ist das alles gar

Zum Artikel

Du hast Fragen?

… dann wende dich jederzeit gerne per E-Mail an uns. Bitte gib dabei im Betreff den Namen des Projekts „Together for tolerance“ an. Wir freuen uns auf deine Nachricht.